nach Kolding

Am Dienstag nach dem IMM war es uns gelungen, die Nachwirkungen von Socialising und reichlichem Alkoholgenuss soweit abzuschütteln, dass wir wieder segelklar waren. Wir nutzten diese Gelegenheit nach restlichen Einkäufen umgehend und segelten bei ruhigem Wetter nach Korshavn an der Nordspitze Fyn's.
Die Wetteraussichten für den nächsten Tag waren nicht wirklich schön, Regen und zumindest teilweise mehr Wind als wir uns wünschen, aber die Alternative wäre gewesen, mehrere Tage in Korshavn wegen Wind zu liegen -- also los. Mit halbem Wind bei mieser
Sicht hatten wir in den ersten zwei Stunden über 10 kn Durchschnittsfahrt. Nach Passieren von Æbelø mussten wir an den auffrischenden Wind bei einer häßlichen Welle: reffen. Bei der Einfahrt zum Kleinen Belt konnten wir
ausreffen und dann legte der Wind eine Pause ein, die uns schon zweifeln ließ, unser Ziel, Kolding, noch erreichen zu können. Mit Erreichen des Koldingfjords zerstreute sich diese Sorge: es frischte bis auf 6 Bft. auf; natürlich auf die Nase. Nach der Kreuz mit vielen kleinen Schlägen gingen wir an der Motoryacht 'Victoria' längsseite. Sabine holte sofort die Kinderdose für die Kleinen heraus und bekam kurz darauf von dem freundlichen Mädchen von nebenan eine schöne Elsterfeder geschenkt.
Ort Datum Uhrzeit
Abfahrt Kerteminde 01.08.17 11:12
Ankunft Kolding 03.08.17 18:10
Motor Segel max. Fahrt
diese Etappe 3 sm 93 sm 15,9 kn
gesamt 40 sm 828 sm 16,3 kn