Katamaran "Segeln: La Guagua" 2007: nach Nynaeshamn

von Kalmar nach Nynaeshamn

zum Reisebeginn

Bei der Abfahrt von Kalmar nach Norden sah das Wetter schon gleich nicht so gut aus. Unsere Absicht, in einem Rutsch nach Stockholm oder weiter in den Norden zu kommen, wurde schnell vom Regen weggewaschen. Ankern in den Schären ist angesagt. Kalte Duschen, bisweilen mit Wind, gibt's häufig.

Aber dann wird auch wieder bei Traum- wetter durch die Schären geblistert. Die Tonnen tragen hier bisweilen urige Kopfbedeckungen: Neben den üblichen Bb-, Stb- oder Nord-Toppzeichen gibt es sogar eine Krone -- möglicherweise stammt dieses Fass direkt vom König ab. Das dominierende sind in diesen 4 Tagen die Wolken: es gibt sie in den unter- schiedlichsten Formen und Farben; mit oder ohne Fallstreifen, Blitz und Donner.

Bei Landsort treffen wir dann auch mal wieder ein größeres Fahrzeug und müssen prompt ausweichen. Dann kommt der Endspurt vor dem Wind nach Nynäshamn, einem bedeutenden Fährhafen südlich von Stockholm. Der Hafen ist geräumig mit einer Vielzahl von großen Liegeplätzen an gepflegten Stegen. Erstklassig sind auch die Waschräume. Nynaeshamn ist ein lohnender Stopp, wenn man es nicht zu eilig hat, oder der Wind einen nicht nach Norden läßt.

in 4 Tagen:
bisher:

Motor 12 sm, Segel: 186 sm, max.Speed: 13,9 kn
Motor 27 sm, Segel: 472 sm, max.Speed: 20,7 kn