Segeln: Katamaran "La Guagua" 2007: nach Holmön

von Norden nach Holmön

zum Reisebeginn

Zum Schlafen auf Bergö ist ein Mos-kitonetz notwendig. Von Mitgliedern des Töre Bat Klubb (www.torebatklubb. org) haben wir den Wimpel geschenkt bekommen, der nun in unserer Bb.-Saling weht. Sie haben uns auch emp-

fohlen vor Antritt der Heimreise nach Liskär zu gehen. Dort konnten wir wieder einen langen Spaziergang an der Küste machen, während der kräftige Südost den Südweg versperrte. Bei der Lulea Segelsällskap konnten wir wieder die Sauna nutzen und von dort direkt in die See laufen -- zu kalt für Gun!!
Am 19.07.07 wehte es mit gut 6 aus N. Das war wegen der steilen, nachlaufenden See zwar etwas gewöh-nungsbedürftig, brachte aber kräftig Meilen nach Süden. Bei flauem Wind ging's nach einer Nacht in der Klössandvik weiter nach Rataskär.

Im Hafen von Ratan -- einem der ältesten an der schwedischen Ostküste -- spannte Gun die oberen Diamonds nach, eine Arbeit, die besser nicht auf die lange Bank geschoben wird.
Weil es wieder mal aus Südwest kachelte kamen wir am nächsten Tag nur bis nach Holmön, statt, wie vorgesehen, Wulfo 20 sm weiter bis Holmsund zu bringen.

Die frühe Ankunft auf Holmön hatte den Vorteil, dass wir nach dem Regen noch einen schönen Spaziergang durch die Wälder der Insel machen konnten. Da wir recht zeitig im Jahr sind, konnten wir auf einen Pferdeschlitten noch verzichten -- es war ohnehin ein eher historisches Modell ...
Am Morgen des 22.07.07 brachten wir Wulfo nach fast einem gemeinsamen Monat zur Fähre, wünschten ihm eine gute Heimreise und luden ihm gleich für weitere Trips ein.

Diese Etappe:
bisher:

Motor 6 sm, Segel: 158 sm
Motor 58 sm, Segel: 1405 sm, max.Speed: 20,7 kn